New
generation

#jazzlab

powered by jaguar

WICHTIG: Die Gewinner-Acts werden in der Woche vom 21. bis zum 25. Juli 2021 ans Festival da Jazz eingeladen, diese Daten also unbedingt freihalten. Der Jury-Entscheid wird in der Woche vom 17. Mai bekanntgegeben. Über die Nicht-Wahl wird keine Korrespondenz geführt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

«so viel wie nötig, so wenig wie möglich»

Genaue Infos zu den Bandmitgliedern (Instrumentierung, Alter)

Hörproben und/oder Videoaufnahmen

Bewerbung

Und so funktioniert es: Interessierte Bands und Solo-Acts können sich via Online-Formular für das #JazzLab bewerben. Eingabeschluss ist der 9. Mai 2021. Eine Jury aus nationalen und internationalen Experten wählt aus allen Bewerbungen zwei Gewinner-Acts aus.

Frist abgelaufen

Jazzschülerinnen und -schüler und/oder Jazzschulabgänger

Musikerinnen und Musiker oder Bands, welche in ihrer Karriere noch am Anfang stehen und durchschnittlich nicht älter sind als 30 Jahre

Nationale und internationale Musikerinnen und Musiker oder Bands, welche sich im weiten Umfeld des Jazz bewegen

Teilnahmebedingungen

Die Ausschreibung des New Generation #JazzLab ist gedacht für:

Wer ans Festival da Jazz eingeladen wird, ist bereits Gewinnerin oder Gewinner. Die Tage in St. Moritz sollen die Freude an der Musik ins Zentrum rücken. Jedem Gewinner-Act werden renommierte Mentoren zur Seite gestellt. In Probelokalen des Festivals können die Nachwuchstalente drei Tage intensiv arbeiten, proben und arrangieren. Der krönende Abschluss bildet das Konzert in einer der vielen wundervollen Festival-Locations.


Und weil Musikbusiness eben auch Business ist, sollen die Bands auch auf dieser Ebene etwas mitnehmen auf ihrem Weg zur Profikarriere. Jedes Festival ist ein organisches Netzwerk, von welchem neugierige Musikerinnen und Musiker profitieren können. Auf was achten Festivals beim Booking? Wo ist Hartnäckigkeit wichtig, wo eher kontraproduktiv? Wie präsentiert man sich on- und offline? Von der Tontechnikerin über den Bandbetreuer bis zur Festivalleitung und externen Managerinnen – es ist viel Wissen und Erfahrungsschatz vor Ort, das angezapft werden kann.

Freie Konzertbesuche

festival

mit internationalen Agenturen und Managern

Networking

und Preisgeld in der Höhe von CHF 5’000.–

award

Professionelle Aufnahme des Konzerts

Video

in einer exklusiven Location des Festivals

konzert

inkl. Kost und Logis mit erfahrenen und renommierten Mentorinnen und Hosts am Festival da Jazz

3-tägige masterclass

Zwei ausgewählte Bands oder Solo-Acts werden im Juli 2021 ans Festival da Jazz St. Moritz eingeladen und profitieren von einem attraktiven Förder-Package:

Der Preis

Der Einstieg ins Musikbusiness ist für viele junge Künstlerinnen und Künstler eine riesige Hürde. Neben Können und Glück braucht es viel Energie, Durchhaltewillen, Hartnäckigkeit und Zeit, um Fuss zu fassen. Das #JazzLab will diesen Schritt für motivierte Nachwuchstalente ein wenig leichter machen.

DIE IDEE

Das Festival da Jazz lanciert zusammen mit seinem Hauptsponsor das «New Generation #JazzLab» – ein Wettbewerb zwischen Masterclass und Förderpreis für junge Jazzmusikerinnen und -musiker, die an der Schwelle zur professionellen Karriere stehen.

newsletter abonnieren

Danke für die Anmeldung!

Mentoren

Im Zentrum des New Generation #JazzLab steht die Zusammenarbeit der Gewinner-Acts mit verschiedenen Jazz-Grössen. Bei diesen «Mentoren» handelt es sich um renommierte Profis, welche den Nachwuchstalenten in vielerlei Hinsicht unterstützend zur Seite stehen. Das Festival da Jazz wählt dafür bewusst Musiker aus, die sich durch ein facettenreiches Schaffen und Neugier auszeichnen:

Rolf Sachs // Künstler & Gastgeber Festival da Jazz

Melina Maret-Roshard // Team New Generation #JazzLab

Peewee Windmüller // Redaktionsleiter JAZZ’N’MORE

Lee Ritenour // Jazz-Gitarrist, Komponist und Produzent

Katharina P. Langstrumpf // Konzertagentin & Musikmanagerin

Christian Jott Jenny // Sänger & Gründer Festival da Jazz

Carolina Müller-Möhl // Philanthropin & Investorin

Die Jury

Die Jury versammelt unterschiedliche Exponentinnen und Exponenten aus dem Jazz, dem Musik- und Veranstalter-Business. Das Festival da Jazz legt Wert darauf, dass die Zusammenstellung der Mitglieder ein breites Spektrum und variantenreiche Meinungen umfasst:

Iiro Rantala

Der finnische Ausnahme-Pianist Iiro Rantala kennt keine Scheuklappen. Er findet in jeder musikalischen Ecke Reizvolles und Neues. Seine Genre-übergreifende Virtuosität und seine reiche Geschichte mit dem Festival da Jazz machen ihn zum perfekten Mentoren für ambitionierte Talente. Diese dürfen sich auf eine humorvolle Masterclass freuen, wie er in seiner Videobotschaft verspricht.

Omar Sosa

Der kubanische Virtuose Omar Sosa fand via Perkussion zur Musik und ist heute ein Grammy-ausgezeichneter Pianist und Komponist. Er musiziert solo, im Trio, in der Big Band und mit Sinfonieorchestern. Ausgehend von einem Fundament im Latin Jazz, hat Sosa seinen Horizont stets erweitert und freut sich, seinen Spirit mit der nächsten Generation zu teilen, wie er auf Instagram verrät.

Dave Grusin & Lee Ritenour

Die beiden Jazz-Ikonen und Festival-da-Jazz-Freunde waren von der Idee des New Generation #JazzLab so angetan, dass sie sich als zusätzliche Mentoren geradezu aufgedrängt haben. Es scheint, als wären sie mit zwei Konzerten am Festival unterbeschäftigt. «Aber gerne» sagen wir und freuen uns mit unseren Gewinnern auf Lee und Daves gigantisches Wissen.

DOMi & JD Beck

Gerade erst gut 20 Jahre alt und bereits Mentorin und Mentor? Wer DOMi & JD Beck verfolgt, merkt schnell: Hier rollt etwas Aussergewöhnliches auf uns zu. Zudem soll das New Generation #JazzLab möglichst vielschichtig wirken. Der amerikanische Schlagzeuger und die französische Keyboarderin bespielen, neben ihren Instrumenten, auch ihre Social Media Kanäle mit grösster Professionalität und Kreativität.

Iiro Rantala

Der finnische Ausnahme-Pianist Iiro Rantala kennt keine Scheuklappen. Er findet in jeder musikalischen Ecke Reizvolles und Neues. Seine Genre-übergreifende Virtuosität und seine reiche Geschichte mit dem Festival da Jazz machen ihn zum perfekten Mentoren für ambitionierte Talente.

Omar Sosa

Der kubanische Virtuose Omar Sosa fand via Perkussion zur Musik und ist heute Grammy-ausgezeichneter Pianist und Komponist. Er musiziert solo, im Trio, in der Big Band und mit Sinfonieorchestern. Ausgehend von einem Fundament im Latin Jazz, hat Sosa seinen Horizont stets erweitert und zeichnet sich durch eine grossen Erfahrungsschatz aus, den er der nächsten Generation weitergeben kann.

DOMi & JD Beck

Was für eine geballte Ladung frische Energie und Spielfreude! DOMi & JD BECK mischen gerade die US-Szene auf. An einem Tag drehen sie Coltranes «Giant Steps» durch den Fleischwolf, am nächsten performen sie mit «The Roots», Erykah Badou und Ariana Grande. Knapp 20 Jahre alt und die Musikwelt zu Füssen – die Beiden haben etwas zu erzählen.